View Revisions: Issue #14

Summary 0000014: Behandlung von Videos auf externen Medien
Revision 2017-02-14 15:24 by MegaV0lt
Description

VDR benennt beim löschen von Aufnahmen zunächst den Ordner .rec nach .del um und löscht die darin enthaltenen Dateien irgendwann, wenn gerade Zeit ist. Für Aufnahmen auf externen Platten ergeben sich daraus gleich mehrere Probleme:

1 - VDR benennt nur den Symlink in /video/MEDIA von .rec nach .del um
2 - Wird die externe Platte entfernt, bevor der VDR die Dateien gelöscht hat, werden die Aufnahmen beim nächsten mal wieder angezeigt, da der Ordner auf der externen Platte immer noch .rec ist
3 - Wenn die externen Daten vom VDR gelöscht wurden, bleibt ein leerer Ordner
.rec zurück, da der VDR nur den Symlink löscht

Außerdem wird beim kopieren auf USB angezeigt, dass ein Film kopiert wird. Das gefällt mir nicht so ganz, da es sich ja auch um eine Serie, Dokumentation, Konzert, ... handeln könnte.

copy2usb.sh angepasst - U. A. Video statt Film und eine Fehlermeldung, falls das kopieren schief geht. Damit weiß man, dass man das Original besser nicht löscht ;)

linkvid.sh - Die Verwendung von externen Programmen wie grep, dirname, basename und sed eliminiert. Etwas vereinfacht. "while read" mit Null-Terminierten Strings

g2v_record.sh - Externe "[" durch Bash-Interne "[[" ersetzt und viele Variablen in " gesetzt. Beim löschen von Aufnahmen wird nun der Symlink korrigiert, bzw. die Aufnahme auf der externen Platte auch umbenannt (*.del). Darurch wird die Aufnahme spätestens beim nächsten einbinden via linkvid.sh gelöscht.

g2v_rec_msg.sh - Externe "[" durch Bash-Interne "[[" ersetzt und viele Variablen in " gesetzt

Alle Dateien haben einen kurzen Beschreibungstext am Anfang und einen "# VERSION=170214" bekommen.

Revision 2017-02-14 09:19 by MegaV0lt
Description

VDR benennt beim löschen von Aufnahmen zunächst den Ordner .rec nach .del um und löscht die darin enthaltenen Dateien irgendwann, wenn gerade Zeit ist. Für Aufnahmen auf externen Platten ergeben sich daraus gleich mehrere Probleme:

1 - VDR benennt nur den Symlink von .rec nach .del um
2 - Wird die externe Platte entfernt, bevor der VDR die Dateien gelöscht hat, werden die Aufnahmen beim nächsten mal wieder angezeigt, da der Ordner auf der externen Platte immer noch .rec ist
3 - Wenn die externen Daten vom VDR gelöscht wurden, bleibt ein leerer Ordner
.rec zurück

Außerdem wird beim kopieren auf USB angezeigt, dass ein Film kopiert wird. Das gefällt mir nicht so ganz, da es sich ja auch um eine Serie, Dokumentation, Konzert, ... handeln könnte.

Revision 2017-02-14 09:15 by MegaV0lt
Description

VDR benennt beim löschen von Aufnahmen zunächsz den Ordner .rec nach .del um und löscht die darin enthaltenen Dateien irgendwann, wenn gerade Zeit ist. Für Aufnahmen auf externen Platten ergeben sich daraus gleich mehrere Probleme:

1 - VDR benennt den Symling von .rec nach .del um
2 - Wird die externe Platte entfernt, bevor der VDR die Dateien gelöscht hat, werden die Aufnahmen beim nächsten mal wieder angezeigt, das der Ordner auf der externen Platte immer noch .rec ist
3 - Wenn die externen Daten vom VDR gelöscht wurden, bleibt ein leerer Ordner
.rec zurück

Außerdem wird beim kopieren auf USB angezeigt, dass ein Film kopiert wird. Das gefällt mir nicht so ganz, da es sich ja auch um eine Srie, Dokumentation, Konzert, ... handeln könnte.